Zum Hauptinhalt springen

1. Mai: Antikapitalistischer Block auf der DGB-Demo

Wir zahlen nicht für ihre Krise! Antikapitalistischer Block auf der DGB-Demo Mit einem großen Antikapitalistischen Block haben wir uns am 1. Mai auf der Gewerkschaftsdemonstration beteiligt. Trotz strömendem Regen folgten unserem Aufruf unter dem Motto “Keine Solidarität mit dem Kapital – Wir zahlen nicht für ihre Krise” über 500 Personen. Unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen machten […]

1. Mai: Keine Solidarität mit dem Kapital!

Demo und Kundgebung am 1. Mai um 11 Uhr am Platz der Alten Synagoge; Kampftag der Arbeiter:innenklasse Keine Solidarität mit dem Kapital – wir zahlen nicht für ihre Krise! Die Corona-Krise dauert nun schon über ein Jahr – und es gibt viele Gewinner:innen. Zum Beispiel die Aktionär:innen der Daimler AG, die vom Vorstandschef Källenius 1444 […]

Solidarische Perspektive statt Politik für Reiche

Solidarische Perspektive statt Politik für Reiche

In den letzten Tagen sind in mehreren Stadtteilen Freiburgs Plakate im Stil der Wahlplakate der „Alternative für Deutschland“ aufgetaucht. Doch statt Wahlkampfwerbung der Partei sind auf den Plakaten verschiedene Slogans zu lesen, die die rechten Inhalte der Partei in den Blick nehmen. So ist auf einem der Plakate beispielsweise zu lesen: „AfD wählen heißt: Wirtschaft […]

AfD wählen heißt… 5 Gründe, warum die AfD keine Alternative ist

AfD wählen heißt… 5 Gründe, warum die AfD keine Alternative ist

Die sogenannte „Alternative für Deutschland” stellt sich oft als Kämpferin für die Rechte von Müttern und Familien dar. Doch was bedeutet die Politik der AfD für Frauen, wenn sie konkret umgesetzt wird? Wenn es nach der AfD geht, gehören Frauen am besten hinter den Herd. Sie sollen ihre „Pflicht“ erfüllen und mindestens drei Kinder gebären. […]

Der Kampf mit uns selbst

Die Revolution anzuzetteln, bedeutet nicht nur, den Putsch zu planen oder Baupläne für die besten Barrikaden zu teilen. Es bedeutet allem voran eigene Denk- und Handelsmuster sowie unser Miteinander als Genoss*innen zu hinterfragen und als allerstes hier mit zerstörerischen Strukturen zu brechen, so einer unserer Genossen auf dem iL-Debattenblog. Lest doch mal rein. https://blog.interventionistische-linke.org/transformationsstrategien/gedanken-zur-kritik-und-selbstkritik

Ein feministischer Liebesbrief an den Marxismus

Ein feministischer Liebesbrief an den Marxismus

Unsere Genoss_innen haben ganz unverhohlen einen feministischen Liebesbrief geschrieben! Und zwar an den Marxismus, “eine Denktradition und Praxis mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.” Wer erfahren will, wieso der Marxismus den Feminismus braucht und der Feminismus den Marxismus, schaut am besten selbst auf den Debattenblog der Interventionistischen Linken https://blog.interventionistische-linke.org/feminismus/ein-feministischer-liebesbrief-an-den-marxismus

“Geschlechter-Verhältnisse” – Tagung vom 15-17.03.

Ende 2017 gründete sich ein Zusammenschluss von Einzelpersonen und Gruppen¹ aus Freiburg i.Br., die sich der antinationalen, feministischen und antikapitalistischen Linken zuordnen. Was uns dazu, brachte ist die Unzufriedenheit, wie die kapitalistische Gesellschaft und die damit im Zusammenhang stehenden Anforderungen an die Geschlechter in vielerlei „kritischen“ Bewegungen und Zusammenschlüssen be- und verhandelt werden. Das Fehlen […]